Hilfreiche Ratschläge

Wenn eine Person einen Ringwurm hat, welche Art von Krankheit ist das und wie kann man sie schnell loswerden?

Pin
Send
Share
Send
Send


Ringworm ist eine ziemlich häufige Krankheit, die durch eine Pilzinfektion verursacht wird. Die Krankheit betrifft die Haut, die Nägel, den Kopfbereich unter den Haaren, seltener - die Wimpern. Die Krankheit ist sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern bekannt und muss langfristig behandelt werden. Wie können Sie sich und Ihre Angehörigen vor dieser Krankheit schützen und welche Maßnahmen sollten im Falle einer Infektion ergriffen werden?

Ursachen von Ringworm auf der Haut

Der Pilz, der den Ringwurm verursacht, befällt normalerweise die Haut unter den Haaren. Infolgedessen erscheinen Herde der Krankheit auf dem Körper in Form von rötlichen Flecken mit abgerundeter Form, in deren Innerem das Haar in einer Höhe von mehreren Millimetern über der Hautoberfläche bricht.

Kranke Menschen bemerken häufig Juckreiz und Schuppen an den Infektionsstellen (ihre Größe kann 10 cm Durchmesser erreichen), und die Haare in diesen Bereichen sehen auf gleicher Höhe gleichmäßig geschnitten aus. Für dieses Merkmal erhielt der Ringwurm seinen Namen.

Die Hauptursache für die Ausbreitung dieser Krankheit ist die haushaltsübliche Infektionsmethode, bei der eine Person direkt mit kranken Menschen oder Tieren interagiert.

Sehr häufig tritt eine Infektion durch Kontakt mit streunenden Katzen oder Hunden auf. Besonders gefährlich sind hierbei Kätzchen und Welpen, bei denen die Krankheit in milder Form fortschreitet und deren Anzeichen nahezu unsichtbar sind. Kinder kommen mit größerer Wahrscheinlichkeit mit Tieren in Kontakt, daher gibt es unter ihnen die meisten diagnostizierten Fälle dieser Art von Flechten.

Eine kranke Person kann auch eine Ursache für eine Ringwurminfektion werden. Das Teilen von Kleidung, Hüten, Bettzeug und Körperpflegeprodukten führt zu einer raschen Infektion. Faktoren, die die Infektion beschleunigen, sind Hautschäden und eine geschwächte Immunität.

Symptome auf der Kopfhaut einer Person beraubt

Sie können Ringworm anhand der charakteristischen rötlichen Schwellung der Haut diagnostizieren, die eines der ersten Symptome der Krankheit ist.

Wenn die Krankheit jedoch Bereiche auf der Kopfhaut betrifft, ist es ziemlich schwierig, die ersten Manifestationen der Krankheit zu bemerken. Nach einiger Zeit kann der Patient eine Ausdünnung der Haare bemerken, die in unbedeutender Höhe von der Hautoberfläche abbricht. Eine Person kann im Bereich der Infektion Juckreiz und Peeling fühlen.

Flechten führen zur Bildung klar definierter Läsionen mit ausgeprägter Schwellung, die in einem Kreis mit einer rötlichen oder rosa Walze eingerahmt sind. Das akute Stadium der Krankheit ist durch die Bildung kleiner Vesikel gekennzeichnet, die nach einiger Zeit platzen und Krusten bilden. Manchmal bilden sich an ihrer Stelle Narben, die jedoch von der Tendenz einer Person bestimmt werden, das Bindegewebe zu überwachsen.

Ohne die richtige Behandlung kann Flechte chronisch werden. In diesem Fall hat eine kranke Person eine bläulich gefärbte kahle Stelle auf dem Kopf, an deren Stelle es zu ständigem Anschwellen, Abblättern sowie zu Hautausschlägen und getrockneten Krusten an den Heilungsbereichen kommt. Nach dem Haarausfall bleiben merkliche schwarze Flecken auf der Kopfhaut.

Der Krankheitsverlauf kann durch Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen und geschwollene Lymphknoten erschwert werden. Nach dem Verschwinden der Flecken kann die Krankheit zurückkehren, und die Anzahl der Herde hängt direkt von der Schwere der Krankheit ab.

Es ist auch zu berücksichtigen, dass die Inkubationszeit nach direktem Kontakt mit der Infektionsquelle mehrere Wochen bis eineinhalb Monate beträgt. Ein Patient mit Ringwurm selbst wird zum Infektionserreger.

Entzugsbehandlung zu Hause

Flechten werden mit speziellen Antimykotika behandelt, die in verschiedenen Formen (Creme, Salbe, Tabletten) hergestellt werden können. Die Dauer der medikamentösen Behandlung beträgt 1-1,5 Monate.

Im Rahmen einer komplexen Therapie ist es auch möglich, Benachteiligungen zu Hause zu behandeln. Die folgenden natürlichen Heilmittel wirken zusätzlich zu den von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamenten ziemlich effektiv gegen die Entwicklung einer Pilzinfektion. Ohne medikamentöse Therapie kann Flechte nicht geheilt werden.

Dieses Werkzeug ist ein hervorragendes zusätzliches natürliches Heilmittel für die Behandlung von Flechten zu Hause. Immerhin hat es eine ausgeprägte antimykotische Wirkung, mit der Sie die Pilze bekämpfen können, die für den Ausbruch der Infektion verantwortlich sind. Durch die Behandlung der betroffenen Stelle mit Teebaumöl werden Juckreiz und Entzündungen auf der Kopfhaut wirksam beseitigt. Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten: Geben Sie ein paar Tropfen in das Shampoo (waschen Sie Ihre Haare 3-4 mal pro Woche) oder behandeln Sie die betroffene Stelle mit einem Wattestäbchen, das in eine Mischung aus drei Teilen Tee und einem Teil Kokosöl getaucht ist (nach einer halben Stunde mit warmem Wasser abspülen).

Ein weiteres wirksames Mittel zur Behandlung verschiedener Arten von Hautkrankheiten, einschließlich Flechten zu Hause. Aloe lindert Entzündungen und lindert Beschwerden. Für die richtige Anwendung ist es notwendig, ein 2-3 cm großes Stück aus dem Pflanzenblatt herauszuschneiden, mitzuschneiden und die Infektionsherde mit dem fleischigen Teil zu behandeln. 30 Minuten nach dem Auftragen mit warmem Wasser abwaschen.

Die Substanzen, aus denen Knoblauch besteht, haben eine antimykotische Wirkung, die es Ihnen ermöglicht, den Erreger der Krankheit zu bekämpfen. Um dieses Produkt zu verwenden, müssen 4-5 Knoblauchzehen und 1 Esslöffel Kokosöl (Olivenöl) in einem Mixer zu einer homogenen Konsistenz gemahlen werden. Das Fruchtfleisch auf die Kopfhaut auftragen, eine halbe Stunde einweichen und gut mit einem Reinigungsmittel abspülen (um einen unangenehmen Geruch zu beseitigen). Wiederholen Sie zweimal täglich.

Das saure Milieu von Essig ermöglicht es Ihnen, die Manifestationen von Madenwürmern wirksam zu bekämpfen und die Ausbreitung der Infektion zu stoppen. Apfelessig, zu gleichen Anteilen mit Wasser vermischt, wird mit einer Sprühflasche auf die betroffenen Körperstellen gesprüht. Lassen Sie das Produkt trocknen und wiederholen Sie den Vorgang mehrmals täglich.

Wenn eine Person einen Ringwurm hat, welche Art von Krankheit ist das und wie kann man sie schnell loswerden?

Ringworm bei einer Person ist eine ziemlich häufige Krankheit, die dem Patienten eine beträchtliche Anzahl von Problemen bereiten kann. Alles beginnt sehr harmlos, aber nach ein paar Tagen bemerkt der Mensch die Herde der Krankheit mit abgerundeter Form an verschiedenen Stellen der Haut.

Seit ihrer Kindheit kennt jeder kahle Tiere auf dem Hof, mit denen die Eltern das Spielen verboten haben - genau so sieht der Ringwurm aus. Leider kann diese Krankheit unter anderen Bedingungen im Erwachsenenalter auftreten.

Wie sieht die Krankheit aus und wie kann sie rechtzeitig diagnostiziert werden? Symptome, Behandlung, ein Foto von Ringworm sowie Informationen zum Schutz von sich selbst, Kindern und Angehörigen finden Sie weiter unten im Artikel.

Flechtenringelwurm beim Menschen - was ist das?

Ringworm ist eine Pilzinfektion der oberen Hautschichten. Die Erreger der Krankheit können zwei Arten von Pilzen sein:

Viele Quellen unterscheiden nicht zwischen diesen beiden Krankheitserregern, was im Wesentlichen falsch ist. Trotz der Tatsache, dass sie fast gleich aussehen (ihre Unterschiede werden im Folgenden näher beschrieben), müssen sie auf völlig unterschiedliche Weise behandelt werden.

Die Krankheit unterscheidet sich von anderen Arten von Flechten. Diese Art verursacht Kahlheitsherde auf der Kopfhaut oder rosa runde Stellen an den übrigen Körperteilen.

Die Krankheit betrifft sowohl Menschen als auch Tiere, wobei auch Subtypen von Trichophytose und Mikrosporie unterschieden werden, die nur bei bestimmten Vertretern zu finden sind.

Einige von ihnen sind nur für den Menschen gefährlich, andere betreffen nur Tiere, aber es gibt auch Formen des Erregers, die gelernt haben, in beiden Arten Wurzeln zu schlagen.

Um auf seinem Träger zu überleben, muss der Pilz lernen, sich zu verkleiden und sich so wenig wie möglich zu entwickeln. Aus diesem Grund verpassen viele Patienten die Inkubationszeit des Ringwurms, wodurch der Erreger im Körper stärker wird.

Übertragungswege

Die Krankheit wird wie viele andere Flechtenarten über den Kontakt-Haushalt-Weg übertragen. Von einem Tier wird eine Person durch Streicheln von Wolle oder anderen Berührungen infiziert. Normalerweise infizieren sich Kinder mit Ringworm von Kätzchen und Welpen, mit denen sie spielen und aufnehmen.

Das Problem ist, dass mit dem Ringwurm infizierte Tiere nicht immer äußere Manifestationen der Krankheit aufweisen, was sie jedoch nicht weniger gefährlich macht.

Die Infektion einer Person erfolgt durch Kontakt mit dem Haushalt - zusammen schlafen, mit üblichen Kämmen, Handtüchern und anderen Haushaltsgegenständen, die sich auf betroffene Bereiche beziehen.

Ein direkter Kontakt ist nicht erforderlich - der Ringwurmpilz ist so zäh, dass er über einen längeren Zeitraum (ab mehreren Monaten) auf Gegenständen verbleiben kann.

Kinder sind am anfälligsten für die Entwicklung der Krankheit, da ein Erwachsener bereits eine bedingt pathogene Mikroflora auf der Haut gebildet hat.

Flechten können sich nicht einfach niederlassen und wachsen, wenn ihre eigene Mikroflora und ihre menschliche Immunität mit dem Reizstoff in Konflikt geraten.

Daher sollten Eltern von Kleinkindern (bis 12 Jahre) sowie solche, die an Hautkrankheiten leiden und die Immunität geschwächt haben, besonders vorsichtig sein.

Es ist zu beachten, dass Sie infiziert werden können, wenn Partikel, die bereits mit diesem Pilz infiziert sind, auf die Haut gelangen. Dann dringt es in die Zellen ein.

Diese Pilze können in die Zwiebeln eindringen und das Haar zerstören.

Und auf der Erde sind sie in der Lage, Leben bis zu 3 Monaten zu retten. Einmal auf der Haut einer Person können Sporen eine Pathologie hervorrufen.

Diagnose

Das Vorliegen der Krankheit wird nur durch eine Anamnese festgestellt. Die Diagnose eines Ringwurms wird von einem Dermatologen oder Trichologen gestellt. Die Analyse sollte in einem klinischen Umfeld durchgeführt werden.

Anscheinend kann der Arzt eine ungefähre Diagnose stellen und den Patienten zu einer gründlichen Untersuchung verleiten. Der Erreger kann jedoch nur mit speziellen Techniken identifiziert werden.

Gegenwärtig sind Ultraviolettlampen mit einem Holzfilter weit verbreitet. Der Ringwurmpilz reflektiert blau (weiß-blau mit Trichosporia) oder grün (mit Mikrosporia).

Hautkratzer können entfernt und mehrere Haare gesammelt werden. Unter dem Mikroskop wird der Untersuchungsgegenstand untersucht, die Vitalprodukte des Pilzes sind sowohl auf der Haut als auch auf dem Haar im Schaft sichtbar.

Das Material kann in speziellen Umgebungen ausgesät werden, in denen die Mikroflora innerhalb von 7-10 Tagen wächst. Somit wird nicht nur die Art des Erregers bestimmt, sondern auch seine Empfindlichkeit gegenüber Antimykotika aus verschiedenen Familien.

Wie verläuft die Krankheit (und was sind die Folgen)?

Ringworm verwendet strukturelles Haarprotein für Wachstum und Fortpflanzung. Es frisst Keratin, das Teil des Haares ist, und zerstört die Struktur des Stabes. Aus diesem Grund entwickelt der Patient kahle Stellen, die selektiv lokalisiert sind.

Die Flecken haben einen Durchmesser von wenigen Zentimetern und eine abgerundete Form. Das Aussehen und die Form können aufgrund des Erregers variieren. Die ersten Anzeichen für das Vorhandensein der Krankheit sind Juckreiz, Schälen und Rötung der Haut.

Wenn der Patient Veränderungen seines Zustands oder des Zustands seines eigenen Kindes bemerkt, noch bevor diese deutlich werden, sollte die Wahrscheinlichkeit einer Infektion untersucht werden.

Wenn eine Person arbeitet, studiert oder in einem Team ist, gibt es allen Grund zu der Annahme, dass eine massive Infektion aufgetreten ist.

Rechtzeitige Heilung des Madenwurms gefährdet weder die Gesundheit noch das Aussehen einer Person. Eine dauerhafte Glatze entsteht nur in den Fällen, in denen der Patient seinen eigenen Zustand begann und die Herde der Krankheit Wunden auf den oberen Hautschichten zuzufügen begannen.

In solchen Fällen bilden sich Narben, die nicht entfernt werden können, und die Haare an diesen Stellen hören auf zu wachsen.

Der Verlauf und die Heilung der Ringwurmkrankheit sind weiter nach dem Erregertyp zu unterteilen, da jeweils nur für einen bestimmten Pilztyp spezielle Nuancen charakteristisch sind.

Jede Pathologie verläuft nach folgendem Schema:

  • Inkubationszeit
  • das Anfangsstadium, in eine akute Form zu verwandeln,
  • das Ergebnis der Krankheit
  • Folgen (nicht immer beachtet).

Dieses Schema verläuft für jeden Erregertyp unterschiedlich, daher sollten Sie sie unabhängig voneinander betrachten.

Akute und chronische Formen

Pathologie kann in akuter und chronischer Form auftreten. Wenn der Patient nicht alle notwendigen Maßnahmen zur Eliminierung des Erregers durchführt, kann die Flechte chronisch werden und ihren Träger mit stabilen Remissionen quälen.

Aus diesem Grund sollten Sie sofort mit der Einnahme von Antimykotika in einer engen Richtung beginnen, um die Konservierung des Pilzes im Körper auszuschließen. Diese Regel gilt insbesondere für Erwachsene, die weniger an einer Ringwurmkrankheit leiden.

Trichophytose (4 Stadien)

Der Erreger dieser Art von Flechten sind die Pilze Trichophyton Violaceum und Tonsurans, die verschiedene Körperregionen befallen. Es kann sich sowohl an einem als auch an mehreren Standorten gleichzeitig entwickeln.

  1. Die Inkubationszeit. Es ist ungefähr zwei Wochen und erscheint nach dem 10. Tag. Vor diesem Zeitraum beobachtet der Patient keine Veränderungen seines eigenen Zustands.
  2. Akute Form. Die ersten Anzeichen für einen Ringwurm sind in der Regel ovale oder runde entzündete Stellen ohne klare Grenzen. Das Haar beginnt auch in einem Abstand von 1-2 mm von der Wurzel zu brechen, um die herum schwarze Punkte erscheinen. Es ist für sie in fortgeschrittenen Stadien, dass Sie die Krankheit visuell diagnostizieren und ihren Krankheitserreger bestimmen können.
  3. Der Ausgang der Krankheit. Wenn ein Kind unter 12 Jahren mit dieser Form von Flechten infiziert ist, verschwindet die Pathologie mit größerer Wahrscheinlichkeit während der Pubertät von selbst. Bei Erwachsenen kann dieses Problem viel länger bestehen. Die größte Gefahr besteht für Frauen, die sich ihres Zustands nicht bewusst sind und die Pathologie während der Geburt an ihre Kinder weitergeben.
  4. Die Konsequenzen. Die Krankheit führt nicht zu lebenslanger Alopezie und stellt keine ernsthafte Gefahr für den Körper dar. Sie schafft jedoch eine angenehme Mikroflora für die Bekämpfung anderer Hautkrankheiten.

Microsporia

Der Hauptvertreiber dieser Pathologie sind Pelztiere, Flechten können jedoch Menschen befallen und zwischen beliebigen Trägern übertragen werden.

Zwei Arten von Ferrugineum und Lanosum (rostig bzw. flauschig) sind unter dem Pilz Microsporum verbreitet.

Nachfolgend sind die Merkmale der Mikrosporie aufgeführt:

  1. Die Inkubationszeit. Bei Übertragung von einem Tier - bis zu 7 Tagen, von einer Person - bis zu 6 Wochen. Dieser Unterschied ist logisch zu erklären, da jeder Krankheitserreger versucht, für seinen Träger so unsichtbar wie möglich in den Körper einzudringen und mit ihm zusammenzuleben. Der Erreger, der sich im menschlichen Körper eingenistet hat, hat bereits einen Maskierungsmechanismus, dann verhält sich der tierische Pilz aggressiver. Die Inkubationszeit dauert vom Zeitpunkt der Infektion bis zum Einsetzen der ersten Symptome und reicht von 1 bis 6 Wochen.
  2. Akute Form. Die Krankheit beginnt mit Flecken und offensichtlichen Hautschuppen aufzutreten. Auf der Oberfläche des Flecks treten weiße Schuppen auf, die keinen Juckreiz verursachen. Dann bildet sich an der Infektionsstelle eine Glatze, deren Durchmesser 5 cm erreichen kann, dann beginnt die Ausbreitung kleiner Glatze mit einem Durchmesser von bis zu 2 cm. Das Haar bricht ab, wie bei einer Trichophytose, jedoch in einem Abstand von etwa 5 mm von der Wurzel. Die Ansammlung von Pilzsporen äußert sich in Form von kleinen, für die Augenringe kaum sichtbaren (möglicherweise zylindrischen) Ringen.
  3. Der Ausgang der Krankheit. Bei Patienten kann sowohl das Fortschreiten der Krankheit als auch deren unabhängige Auflösung beobachtet werden. Der Übergang in das chronische Stadium ist mit dem Auftreten von Begleitproblemen behaftet.
  4. Die Konsequenzen. Die vernachlässigten Stadien der Krankheit mit der Niederlage der tieferen Schichten können zur Bildung von Narben führen, was den Eindruck der Bildung von kahlen Stellen erweckt.

5 Haupttypen von Krankheiten

Die Krankheit kann nach einem der beschriebenen Typen auftreten:

  • infiltrativ - das entzündliche Element ist lebhaft, die Ansammlung von Sporen ist schlecht sichtbar, in einer Höhe von 3 mm befindet sich jedoch ein hyperämischer Bereich.
  • infiltrativ suppurativ - hat einen lebhafteren Ausdruck der Entzündung, der hyperämische Bereich steigt über der Haut bis zu 4-5 mm an. Im gleichen Bereich bilden sich Blasen, die im Inneren eitrige Flüssigkeit enthalten. Die Reste von gebrochenem Haar werden beim Schlürfen leicht entfernt, sie werden von eitrigen Krusten befallen. Mit fortgeschrittenen Stadien der Krankheit können sich schmerzhafte Abszesse in den tieferen Hautschichten bilden, es kommt zu einer Vergiftung des Körpers, die Temperatur steigt,
  • exsudativ - an den Läsionsstellen Blasen, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind. Mit der Zeit platzen sie, die Flüssigkeit bedeckt die Haut und klebt an den toten Schuppen und bildet so eine gelbliche Kruste. Entfernen dieser Krusten zeigt feuchte Infektionsherde,
  • Trichophytoid - ein träger Prozess, der über die gesamte Oberfläche des Kopfes verteilt ist. Kleine Krankheitsherde bilden entweder kleine kahle Stellen oder fehlen ganz und stören ihren Träger nicht,
  • seborrhoisch - Bekam einen Namen für seine Ähnlichkeit mit seborrhoischer Dermatitis. Такой тип лишая не образует залысины и не ломает волосы, зато способствует прореживанию последних. Наблюдается вялое течение болезни, отсутствуют явные очаги, отсутствуют границы распространения.

Запущенные стадии болезни способствуют ухудшению состояния пациента, приводят к гипертрофированию лимфатических узлов.

2 проверенных и эффективных способа лечения

Die Behandlung von Madenwürmern kann sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus erfolgen. Zunächst ist es notwendig, den Erregertyp, sein Stadium und den Zustand des Patienten zu bestimmen und erst danach mit der vollständigen Behandlung fortzufahren.

Wie schnell Ringworm bei einer Person zu Hause heilen? Leider wird kein Spezialist solche Informationen zur Verfügung stellen und wird absolut richtig sein.

Wenn sich der Pilz auf der Haut festsetzt, wachsen kann und zu traurigen Folgen führt, bedeutet dies, dass eine Person bereits eine eigene Mikroflora hat. Und um das natürliche Gleichgewicht aller Prozesse im Körper wiederherzustellen, braucht es Zeit und einen kompetenten Ansatz.

Die Behandlung von Madenwürmern kann auf zwei Arten erfolgen:

  • Einnahme von Arzneimitteln - Antimykotika (Antimykotika) wie Fluconazol, Ketoconazol, Itraconazol und Clotrimazol,
  • durch Auftragen von Salben - Miconazol, Ketoconazol, Oxyconazol und Cyclopirox.

Wie und wie ein bestimmter Patient behandelt wird, kann nur ein Arzt bestimmen. Das wichtigste und häufigste Mittel gegen den Madenwurm ist Griseofulvin, das dreimal täglich eingenommen und mit einem Teelöffel Pflanzenöl abgewaschen wird, da es sonst nicht wirkt.

Was tun bei Problemen mit dem Haar im Hintergrund?

Wie bereits erwähnt, kann sich vor dem Hintergrund eines Madenwurms eine seborrhoische Dermatitis entwickeln - das Haar wird unmittelbar nach dem Waschen nach mehreren Stunden schmutzig.

Tatsache ist, dass auf der Oberfläche der Haut alle gesunden Prozesse gestört sind, einschließlich der Arbeit der Talgdrüsen. Um die Folgen zu beseitigen, werden therapeutische Shampoos wie Ketoplus oder Nizoral verwendet.

Es kann eine Sulsenpaste verwendet werden, die Wirkstoffe zur Normalisierung der Talgdrüsen auf der Kopfhaut enthält.

Anzeichen und Behandlung bei Kindern

Die Ringwurmkrankheit wird hauptsächlich von Kindern unter 12 Jahren befallen. Zu diesem Zeitpunkt haben weder Immunität noch opportunistische Mikroflora Zeit, sich bei Babys zu bilden. Daher muss der Zustand von Kindern mit größter Aufmerksamkeit behandelt werden.

Es ist notwendig, Spiele mit Straßentieren auszuschließen, die Umwelt des Kindes zu überwachen und ihm dabei zu helfen, grundlegende Hygienestandards einzuhalten.

Beide Krankheiten können im Verborgenen verlaufen, der Patient merkt nicht einmal, dass sich sein Zustand verändert, oder sie sind zu mild. In solchen Fällen verschwindet das Problem in der Pubertät von selbst. Bei Erwachsenen ist das Problem schwerwiegender.

Die Behandlung von Madenwürmern erfolgt in der gleichen Form wie bei Erwachsenen. Ärzte können jedoch Salben zur äußerlichen Anwendung verschreiben und die Einnahme der Medikamente verweigern.

Antimykotische Substanzen sind extrem giftig und können sich negativ auf die Gesundheit von Kindern auswirken. Behandeln Sie sie daher sorgfältig und nehmen Sie sie nicht ohne die Empfehlung eines Spezialisten ein.

Was tun, wenn Sie einen Patienten kontaktiert haben?

Wenn Sie wissen, dass beispielsweise Ihr Sohn oder Ihre Tochter ein Tier mit einem Ringwurm gestreichelt hat, sollten Sie wissen, was Sie in dieser Situation tun müssen.

  1. Waschen Sie Ihre Hände zuerst mit einer Seife, die Pilze bekämpft. Es kann sich beispielsweise um Waschmittel handeln.
  2. Den ganzen Körper mit dem gleichen Produkt waschen. Achten Sie darauf, die Haut nicht zu beschädigen, da Pilze leichter in die Haut eindringen können. Verwenden Sie deshalb keinen harten Waschlappen.
  3. Sie können Ihren ganzen Körper mit einem Medikament namens Citeal waschen, das mit Wasser verdünnt ist. Dies ist ein wirksames Mittel gegen Pilze.
  4. Waschen Sie Ihre Haare mit einem speziellen Shampoo, das Pilze vernichtet. Es kann zum Beispiel Nizoral sein.
  5. Verschieben Sie diese Aktionen nicht. Darüber hinaus ist es nach 5 Tagen besser, einen Arzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass sich kein Pilz auf dem Körper befindet.

Übrigens lohnt es sich, nach der Behandlung alle Dinge des Patienten zu überprüfen, zu reiben und den Raum sorgfältig zu reinigen.

Es ist ratsam, den Patienten von gesunden Familienmitgliedern zu isolieren, alle Spielsachen und andere Dinge zu entfernen, da sie in Streitigkeiten geraten können.

praktizierende Kosmetikerin

Wenn Sie merkwürdige Hautausschläge an Ihrem Körper bemerken, gehen Sie zum Arzt. Tatsache ist, dass in diesem Fall eine kompetente Diagnose erforderlich ist. Im Allgemeinen ist der Ringwurm nicht besonders gefährlich für das menschliche Leben, kann jedoch zu Problemen führen. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann es sein, dass die betroffene Stelle kahl wird und die Haare nie wieder darauf wachsen.

plastischer Chirurg

Individuelle Pathologiebehandlung. Zunächst lohnt es sich, die Art der Flechten zu bestimmen, da die Behandlung variieren kann. Wenn die Krankheit chronisch wird, müssen Antimykotika, lokale Heilmittel und Vitaminkomplexe angewendet und das Immunsystem gestärkt werden.

Dies sind alle Informationen, die Sie über Ringworm wissen müssen. Mit diesem Wissen wird der Patient in der Lage sein, diese Krankheit bei sich selbst oder seinen eigenen Verwandten rechtzeitig zu diagnostizieren und ihre Entwicklung zu verhindern.

Die Behandlung bereitet den Patienten keine großen Sorgen, daher sollten Sie rechtzeitig und unverzüglich damit beginnen.

Sehen Sie sich das Video an: Ringelflechte was ist das und wie wird diese Krankheit behandelt? (Juli 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send